Ticker

„Feige Übergriffe“ – Linksextremisten bekennen sich zu Steinwürfen auf Polizeiautos

BERLIN – Wie die Berliner Polizei gestern mitteilte (PM Nr. 0140 v. 22.01.2017), haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag mehrfach Steine auf Polizeiautos geworfen. Zunächst wurde gegen 2 Uhr ein Fahrzeug des Zentralen Objektschutzes während einer Streifenfahrt in der Köpenicker Straße in Höhe der Adalbertstraße beworfen. Als wenige Minuten später alarmierte Funkwagen eintrafen, prasselten erneut Steine nieder und trafen die Autos. Ein Angestellter des Objektschutzes wurde leicht verletzt. Die Täter flüchteten anschließend und blieben unerkannt. Insgesamt wurden fünf Polizeiautos stark beschädigt. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

Inzwischen haben sich Linksextremisten zu dieser Attacke auf mehrere Polizeiautos in Berlin bekannt. „Wir haben vergangene Nacht mehrfach Steine auf Bullenautos geworfen“, heißt es in einem auf der linksextremen Internetseite „Indymedia“ veröffentlichen Schreiben mit dem zynischen Titel „Bullen abgeworfen – dafürdich“. Weiter heißt es: „Die Bullen sind Teil der Unterdrückung und Gewalt gegen die Menschen. Sie haben es noch viel zu leicht.“

Auf Facebook verurteilte die Berliner Polizei die Attacke als „feigen Übergriff“. In einer längeren Stellungnahme hieß es zu dem Angriff: „Unsere Kolleginnen und Kollegen sind auf der Straße für jeden von Ihnen rund um die Uhr da. Ihre Aufgaben sind vielfältig. Um nur einige Beispiele zu nennen: Sie helfen, trösten, trauern, (be-)schützen, passen auf und hören zu. Aber sie schlichten auch Streits, sorgen nachts für Ruhe, überprüfen, kontrollieren, finden klare Worte, wo diese angebracht sind und nehmen fest. Natürlich machen sie sich dabei auch bei dem Einen oder Anderen unbeliebt. Das ist quasi Berufsrisiko und gehört ebenso wie der Dank vieler Berlinerinnen und Berliner zum Dienst dazu. Was jedoch gar nicht geht, sind feige Übergriffe, wie in der letzten Nacht.“ (jsc)

Bildquelle: Screenshot/ Facebook-Seite der Berliner Polizei, 23.01.2017, 15.29 Uhr

4 Kommentare zu „Feige Übergriffe“ – Linksextremisten bekennen sich zu Steinwürfen auf Polizeiautos

  1. Terror bekämpft man mit Terror.
    Wer hatte das nur mal gesagt…..

    Gefällt mir

  2. Die Zahnfee // 24. Januar 2017 um 21:14 // Antwort

    Die Berliner Polizisten haben echt ein dickes Fell! Ich frage mich nur warum? Treffpunkte und Adressen, dieser Gestalten, sollten den Jungs in blau doch bekannt sein? Seit mal nicht so zimperlich….

    Gefällt mir

  3. Sehe ich auch so, Zahnfee, die kennen ihre Pappenheimer ganz genau, man wartet nur noch auf die politische rueckendeckung, und dir kommt… 🙂

    Gefällt mir

  4. Eberswalder // 5. Februar 2017 um 23:45 // Antwort

    Und was passiert eigentlich, wenn die Berliner Polizei mehrhetlich aus Türken besteht? Ist nicht abwegig, könnte bald Realität werden, siehe hier: https://spreeruf.com/2017/02/05/tuerkischer-bund-freut-sich-ueber-den-stark-gestiegenen-anteil-von-menschen-aus-einwandererfamilien-in-der-berliner-polizei/

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: