Ticker

Ausländergewalt: Fakten und Ursachen

von Jörg Schröder //

Die Straftaten, die von illegalen Migranten im Rahmen der sogenannten „Flüchtlingskrise“ in Deutschland und Europa bisher verübt wurden, haben in den letzten Monaten immer wieder Anlass zu der Frage gegeben, ob Ausländer hierzulande generell krimineller sind als Deutsche.

Fakt ist: die Polizeiliche Kriminalstatistik belegt z.B. für das Jahr 2015, dass Ausländer in der BRD – auch ohne ausländerrechtliche Verstöße – rund dreimal so kriminell sind wie die Deutschen (1). Zudem stieg die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer („Flüchtlinge“) unter den nicht-deutschen Kriminellen (Aufenthaltsstatus „Asylbewerber“, „Duldung“, „Bürgerkriegsflüchtling“, „unerlaubt“) im Jahr 2016 im Vergleich zum Vorjahr um sagenhafte 52,7 Prozent auf 174.438 an.

Zwar wird in den Mainstream-Medien immer wieder versucht, diese Zahlen zu relativieren, zum Beispiel mit dem Argument, dass unter den „Asylsuchenden“, die in den vergangenen beiden Jahren kamen, etwa ein Drittel junge Männer unter dreißig sind – eine Gruppe, die eh besonders häufig kriminell werde (2). Doch unabhängig davon, wie die vorhandenen Daten auch immer interpretiert werden mögen, bleibt die banale Erkenntnis: Ohne den illegalen Zuzug von Hunderttausenden „Schutzsuchenden“ hätten es die Straftaten bzw. Gewaltverbrechen dieser „jungen Männer unter dreißig“ bei uns schlicht und ergreifend nicht gegeben (3, 4).

Ursache dieser fatalen Entwicklung ist nicht nur das Politikversagen der derzeitigen großen Koalition, sondern auch die von sämtlichen Altparteien seit Jahrzehnten entweder aktiv vorangetriebene oder aus Gleichgültigkeit geduldete Überfremdung unserer Heimatstädte (5). Denn die fremden Straftäter – vom deutschfeindlichen Gelegenheits-Schläger und U-Bahn-Treter bis hin zum islamistischen Terroristen – können sich in ethnisch bereits gekippten Stadtteilen wie z.B. Berlin-Neukölln oder Brüssel-Molenbeek inzwischen so geschmeidig und unauffällig bewegen wie der sprichwörtliche Fisch im Wasser.

Ab jetzt gilt:  Kriminelle Ausländer und islamistische Gefährder müssen abgeschoben oder interniert werden. Es gibt zu diesen drastischen Maßnahmen keine Alternative mehr, wenn das momentane Klima der Angst zugunsten eines neuen Sicherheitsgefühls überwunden werden soll. Diese Forderung wird allerdings erst dann konsequent umgesetzt werden können, wenn die den aktuellen Missständen zugrunde liegende kulturmarxistische Deutungshoheit in Gesellschaft, Medien und Politik endgültig überwunden sein wird.

__________

Anmerkungen:

  1. Im Jahr 2015 wurden laut Polizeilicher Kriminalitätsstatistik (PKS) 1.456.078 deutsche und 555.820 nicht-deutsche Tatverdächtige erfasst. Der Anteil der Ausländer an der Gesamtbevölkerung der BRD betrug in diesem Jahr rund 11 Prozent.
  2. Bartsch, M.; Diehl, J. (2017): Von Angst und Zahlen. Der Spiegel 17/2017, S. 44
  3. Jansen, F.; Kurpjuweit, K; Scheffer, U; Zawatka-Gerlach, U. (2017): „Hauptstadt des Verbrechens – Berlin führt die Statistik der Straftaten an. Warum ist das so?“ Der Tagesspiegel vom 25.04.2017, S. 2
  4. Auf der Grundlage von Polizeimeldungen haben wir im News-Blog Spreeruf seit 2016 einige dieser Fälle für Berlin und Brandenburg dokumentiert. Beispielsweise den Fall von zwei syrischen Jugendlichen, die im Mai 2017 einen 13-jährgen deutschen Mitschüler in Cottbus attackiert haben. https://spreeruf.com/2017/05/04/scheiss-deutsche-syrische-mitschueler-wuergen-und-treten-13-jaehrigen-in-cottbus
  5. Siehe dazu auch: „Fahrplan zur Überfremdung“. Steffen Kotré im Interview mit dem Deutschen Nachrichtenmagazin Zuerst!. Zuerst! 2/2017, S. 28-31.

Ein Kommentar zu Ausländergewalt: Fakten und Ursachen

  1. Eberswalder // 28. August 2017 um 13:33 // Antwort

    Entscheidend ist doch, dass es sich hier um eine ganz andere Art/Qualität der Kriminalität handelt, häufig eben auch verbunden mit Deutschenfeindlichkeit. Darum ist auch das Argument der Gutmenschen „mehr Menschen bringen halt auch mehr Kriminalität“ heuchlerisch und verlogen

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: